Schaffhausen,
03
September
2018
|
07:00
Europe/Amsterdam

SCHWEIZPREMIERE FÜR DAS IWC RACING-TEAM AN DER AROSA CLASSICCAR

Schaffhausen, 3. September 2018 - An der 14. Arosa ClassicCar hat das IWC Racing Team sein offizielles Debüt in der Schweiz gegeben. Der ehemalige FORMEL 1-Rennfahrer Karl Wendlinger steuerte den Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» auf der kurvenreichen und 7,3 Kilometer langen Bergstrecke von Langwies nach Arosa auf Platz 7.

Im März 2018 hat IWC Schaffhausen anlässlich des 76. Goodwood Members’ Meeting in Südengland ein eigenes Motorsportteam vorgestellt. Jetzt hat das IWC-Racing Team sein erstes Rennen seit der Premiere in Goodwood bestritten und ist an der 14. Ausgabe der Arosa ClassicCar in der Kategorie «Competition (Standard & Formula)» an den Start gegangen. Der ehemalige FORMEL 1-Star Karl Wendlinger steuerte dabei den ikonischen Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» auf der anspruchsvollen Bergstrecke auf Rang 7. IWC ist seit vielen Jahren eng mit dem Motorsport verbunden. Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur pflegt seit 2004 eine Partnerschaft mit Mercedes-AMG und unterstützt diverse historische Rennsportevents.
 

 

Linus Fuchs, IWC Managing Director Switzerland
«Wir sind stolz, als erste Uhrenmarke mit einem eigenen Racing Team zu starten, und freuen uns besonders, dass unser Schweizer Debüt vor der einmaligen Bergkulisse stattgefunden hat.»
Linus Fuchs, IWC Managing Director Switzerland

AROSA CLASSICCAR BEGEISTERT JEDES JAHR TAUSENDE MOTORSPORTFANS 

Die Arosa ClassicCar zieht seit ihrer erstmaligen Durchführung im Jahr 2005 Liebhaber des historischen Motorsports aus aller Welt in ihren Bann. Rund 25 000 Zuschauer verfolgen inzwischen die Rennwettbewerbe auf der kurvenreichen Bergstrecke, die über 7,3 Kilometer und 422 Höhenmeter von Langwies nach Arosa führt. Als einzige Rennstrecke in der Schweiz verfügt sie auch über eine Bergabstrecke von 1,2 Kilometern. Mit einer guten Portion Bündner Schalk bezeichnen die Veranstalter ihre Renntage denn auch als «Little Monaco der Berge». Ähnlich wie an der Côte d’Azur werden für die Arosa ClassicCar jedes Jahr etwa zwei Kilometer zusätzliche Leitplanken und Schutzgitter aufgebaut.
 

LEGENDÄRER FLÜGELTÜRER MIT KARL WENDLINGER AM STEUER

Der historische Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» erblickte im Jahr 1955 das Licht der Welt – im selben Jahr, in dem IWC auch die Ingenieur lancierte. 1999 wurde er von Fachjournalisten zum «Sportwagen des Jahrhunderts» gekürt. Die Fahrzeugikone besticht durch ihre sich vertikal öffnenden Türen, die Möwenflügeln («Gullwings») ähnlich sehen. Ein derart einzigartiges Original mit einer Motorleistung von 215 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h will von einem Profi gesteuert werden. So hat IWC den ehemaligen FORMEL 1-Star Karl Wendlinger für dieses Rennen gewinnen können. Der Österreicher gewann 1991 mit dem Sauber-Mercedes-Team die Sportwagen-Weltmeisterschaft und war in den folgenden Jahren Leistungsträger im damals neu gegründeten FORMEL 1-Team von Sauber. Er ist Markenbotschafter von Mercedes-AMG, mit der IWC seit vielen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft verbindet.
 

IWC SCHAFFHAUSEN

Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seine Passion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Als eine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment kreiert IWC Meisterwerke der Haute Horlogerie, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Unternehmen mit ökologischer und sozialer Verantwortung setzt IWC auf nachhaltige Produktion, unterstützt rund um den Globus Institutionen bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und pflegt Partnerschaften mit Organisationen, die sich für den Umweltschutz engagieren.