Schaffhausen,
27
August
2018
|
17:30
Europe/Amsterdam

IWC SCHAFFHAUSEN ERÖFFNET MIT EINEM FESTAKT DAS NEUE MANUFAKTURZENTRUM

Schaffhausen, 27. August 2018 – IWC Schaffhausen hat das neue Manufakturzentrum feierlich eingeweiht. Die offizielle Eröffnung der neuen Produktionsstätte für Werkteile, Manufakturwerke und Gehäuse stellt einen Meilenstein in der 150-jährigen Geschichte der Schweizer Luxusuhrenmanufaktur dar. Anwesend waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft wie Christian Amsler oder Peter Neukomm. Aber auch IWC-Markenbotschafter wie Fabian Cancellara oder Patrick Seabase hatten den Weg nach Schaffhausen gefunden.

Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen
„Schon unser Gründer Florentine Ariosto Jones hat 1868 das traditionelle Uhrmacherhandwerk mit fortschrittlichen Produktionsmethoden verbunden. Den von ihm etablierten Engineering-Ansatz haben wir seither konsequent weiter entwickelt und kombinieren jetzt auch in unserem neuen Manufakturzentrum Handwerkskunst und Hightech. Das Gebäude bietet aber nicht nur optimale Voraussetzungen für die Fertigung und hervorragende Arbeitsplatzbedingungen für unsere Mitarbeitenden – es verkörpert auch den Geist der Marke IWC und ermöglicht Besuchern aus aller Welt, die Fertigung unserer Manufakturwerke und Gehäuse hautnah zu erleben.“
Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen

In der neuen Produktionsstätte führt die Schaffhauser Uhrenmanufaktur auf einer Fläche von 13‘500 Quadratmetern die Fertigung von Werkteilen, Manufakturwerken und Gehäusen unter einem Dach zusammen – ein Meilenstein in der 150-jährigen Geschichte des Unternehmens. Für Andreas Voll, den COO von IWC Schaffhausen, erfüllt sich damit ein lange gehegter Wunsch:

Andreas Voll, COO von IWC Schaffhausen
„Der Neubau hat uns die Möglichkeit eröffnet, unsere Produktionsprozesse so zu gestalten, wie es für einen optimalen Ablauf und eine perfekte Qualität ideal ist. So ist jetzt beispielsweise die gesamte Wertschöpfung vom Rohmaterial über das einzelne Werkteil bis zum fertigen Manufakturwerk auf einem Stockwerk in einer logischen Reihenfolge angeordnet. Davon habe ich geträumt, seit ich 2007 bei IWC angefangen habe.“
Andreas Voll, COO von IWC Schaffhausen

 

An der Eröffnung waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft anwesend. Unter den rund 130 Gästen waren Politiker wie Christian Amsler (Regierungspräsident von Schaffhausen) oder Peter Neukomm (Stadtpräsident von Schaffhausen) sowie Vertreter aus der Wirtschaft. Auch IWC-Markenbotschafter wie Fabian Cancellara oder Patrick Seabase wohnten der Zeremonie bei.

 

STRATEGISCHER AUSBAU DER MANUFAKTURKOMPETENZ

IWC war in den vergangenen Jahren stark gewachsen und in den bestehenden Räumlichkeiten zunehmend an Kapazitätsgrenzen gestossen. Nach zwei baulichen Erweiterungen war ein weiteres Wachstum nicht mehr möglich. Weil gleichzeitig strategisch der Ausbau der Kompetenzen in der Herstellung eigener Uhrwerke beschlossen wurde, entschied sich IWC für einen Neubau. Das Manufakturzentrum ist in einer Bauzeit von nur 21 Monaten entstanden. Beteiligt waren rund 80 Bauunternehmen, darunter viele aus der Region Schaffhausen.

 

 

IWC SCHAFFHAUSEN

Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seine Passion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Als eine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment kreiert IWC Meisterwerke der Haute Horlogerie, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Unternehmen mit ökologischer und sozialer Verantwortung setzt IWC auf nachhaltige Produktion, unterstützt rund um den Globus Institutionen bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und pflegt Partnerschaften mit Organisationen, die sich für den Umweltschutz engagieren.