Schaffhausen,
18
März
2018
|
17:11
Europe/Amsterdam

IWC STELLT IN GOODWOOD EIGENES RACING TEAM UND INGENIEUR-SONDEREDITION VOR

Schaffhausen, 18. März 2018 – IWC Schaffhausen hat auf dem 76. Goodwood Members’ Meeting offiziell das IWC Racing Team lanciert. Damit ist IWC die erste Uhrenmarke, die künftig mit einem eigenen Team und Auto an den Start von Classic-Car-Rennen geht. Am Steuer des Mercedes-Benz SL 300 «Gullwing» hat David Coulthard beim Salvadori Cup den 9. Platz belegt. Ebenfalls in Goodwood hat die Schweizer Uhrenmanufaktur ein neues Mitglied ihrer Ingenieur-Familie vorgestellt: Die Ingenieur Chronograph Sport Edition «76th Members’ Meeting at Goodwood» (Ref. IW381201) mit einem Titangehäuse verfügt über einen Magnetfeldschutz im Design einer Bremsscheibe und ist auf 176 nummerierte Exemplare limitiert.

Seit vielen Jahren engagiert sich IWC im Motorsport. So ist die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur Partnerin von Mercedes-AMG und unterstützt auch historische Rennsport-Events wie das Goodwood Members’ Meeting.

Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen
Mit der Gründung des IWC Racing Teams erweitern wir das Storytelling-Universum, das wir rund um unsere hoch qualitativen mechanischen Uhren bauen, um eine zusätzliche, besonders attraktive Dimension. Damit unterstreichen wir einmal mehr unsere Rolle als Pionierin in der Luxusuhrenindustrie.
Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen

Das IWC Racing Team wird mit einem Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» künftig bei ausgewählten Classic-Car Rennen an den Start gehen. Der Sportwagen mit den Türen, die an die Flügel einer Möwe erinnern, wurde von Daimler Benz zwischen 1954 und 1957 als strassentaugliche Variante des Rennwagens 300 SL hergestellt. Er stammt aus der gleichen Zeit, in der die Uhrmacher von IWC die erste Ingenieur konstruierten. Am Steuer des ikonischen Sportwagens werden sich David Coulthard, Lewis Hamilton, Valtteri Bottas, Jochen Maas, Maro Engel und Carmen Jordá abwechseln. Seinen ersten Einsatz hat das IWC Racing Team beim Salvadori Cup für Sportwagen mit Baujahr zwischen 1955 und 1960 in Goodwood bestritten. David Coulthard schloss das Rennen in diesem Jahr auf dem 9. Platz ab.

 

MOTORSPORT IN HÜLLE UND FÜLLE

Das ganze Wochenende über bekamen die Gäste Motorsport vom Feinsten geboten. Einer der vielen Höhepunkte auf dem 3,8 Kilometer langen Goodwood Motor Racing Circuit war das Caracciola-Sportwagenrennen für Autos mit Baujahr 1925 bis 1935, das von IWC präsentiert wurde. Dem Gewinner wurde eine Ingenieur Chronograph Edition «Rudolf Caracciola» (Ref. IW380702) überreicht. Zudem kamen die Gäste in den Genuss von Offroadfahrten mit Vintage-Landrovern und durften auf exklusiven Paddock-Touren das Renngeschehen hautnah miterleben.

 

NEUE SONDEREDITION IN DER INGENIEUR-FAMILIE

IWC hat zudem die Ingenieur Chronograph Sport Edition «76th Members’ Meeting at Goodwood» präsentiert. Der sportlich-elegante Chronograph in klassischer Kolonnenradbauweise wird vom IWC-Manufakturkaliber 69380 mit einem beidseitig aufziehenden Klinkensystem mit Energie versorgt und bietet eine Gangreserve von 46 Stunden. Das Gehäuse mit einem Durchmesser von 44,3 Millimetern ist aus Titan gefertigt und mit einem Kronenschutz ausgestattet. Das argentéfarbene Zifferblatt, die schwarzen Compteure, die mit Leuchtmasse beschichteten schwarzen Zeiger und die blauen Chronographenzeiger ergeben ein kontrastreiches Zifferblatt. Der sportlich-elegante Zeitmesser wird an einem Armband aus schwarzem Kalbsleder getragen und ist auf 176 nummerierte Exemplare limitiert. Ein Weicheisenkäfig schützt das Uhrwerk vor Magnetfeldern. Der untere Teil des Käfigs ist von einer Bremsscheibe inspiriert und mit «76» bedruckt, um an die diesjährige Ausgabe des Goodwood Members’ Meetings zu erinnern.

 

NEUAUFLAGE DER HISTORISCHEN MITGLIEDERTREFFEN

Die originalen Members’ Meetings fanden zwischen 1949 und 1966 in Goodwood statt. 2014 legte der Goodwood Road Racing Club das Members’ Meeting neu auf, um das Gemeinschaftsgefühl und die intime Atmosphäre der ursprünglichen Mitgliedertreffen wieder zum Leben zu erwecken. Das Event findet jedes Jahr zum Start der historischen Rennsaison im März statt. IWC Schaffhausen ist seit 2015 der «Official Time Partner» des Goodwood Members’ Meetings.

GOODWOOD MEMBERS’ MEETING

Das Goodwood Members’ Meeting wurde im Jahr 2014 durch den Goodwood Road Racing Club ins Leben gerufen. Es beschwört die Stimmung und das Gemeinschaftsgefühl der 71 Members’ Meetings herauf, die von 1949 bis 1966 vom British Automobile Racing Club organisiert wurden. Das Members’ Meeting versteht sich als Event für ein exklusives Publikum aus Mitgliedern des GRRC, das in einem intimen, entspannten Rahmen zusammenkommt und Zugang zu allen Bereichen geniesst. Die Veranstaltung bietet einen einzigartigen Rahmen, um den Saisonstart des historischen Motorsports zu feiern, und ist die perfekte Ergänzung zum renommierten Goodwod Festival of Speed im Juli sowie zum Revival Meeting im September.

 

IWC SCHAFFHAUSEN

Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seine Passion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Als eine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment kreiert IWC Meisterwerke der Haute Horlogerie, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Unternehmen mit ökologischer und sozialer Verantwortung setzt IWC auf nachhaltige Produktion, unterstützt rund um den Globus Institutionen bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und pflegt Partnerschaften mit Organisationen, die sich für den Umweltschutz engagieren.